Blechnase im Raumsparschlitz

Die Handwerker sind da. Warum das Chaos voll und ganz zu unserer Strategie gehört

Wir wurden gefragt, ob wir umziehen – weil vor dem Haus ein gut gefüllter Sperrmüllcontainer stand. Zur Beruhigung: Nein, die UVA zieht weder um noch aus. Wir renovieren. Für Sie als unsere Kunden hat das keine Konsequenzen. Oder doch?

Läuft. Statt Rechner und Ordner Malerbuffet mit Brause und Würstchen.

Prozessoptimierung auf der Reise nach Jerusalem

Denn während hier Fußbodenleger und Maler die wenigen Kollegen von Raum zu Raum scheuchen, die noch nicht ins Homeoffice geflüchtet sind und stattdessen mit Laptop auf den Knien (genau, LAP-top!) in der Villa ausharren, eine Reise nach Jerusalem nach dem Fahrplan der Handwerker, passiert auch was mit uns. Jeder neue Tisch, selbst wenn man nur kurz dran sitzt, bietet neue Aussichten, neues Karma, neue Bandscheibenerfahrungen im fremden Schreibtischstuhl und neue Erfahrungen, was Kommunikationswege und Arbeitsprozesse betrifft. Beispielsweise wenn Programmierer und Kundenbetreuer sich in Fleisch und Blut gegenübersitzen und miteinander analog fingerhakeln können, oder wenn die Texterin dem SEO-Analysten direkt die bekloppten Keywortlisten um die Ohren hauen kann (Obwohl er natürlich nichts dafür kann, aber es tut gut!).

Also, da passiert schon was mit uns, und der frische Wind wird uns, auch wenn grad alle über das Chaos stöhnen, nur besser machen.

Abschied von der Generation Papier

Erwähnen müssen wir noch die dazugehörige Ausmistungsphase, unser Abschied von der Generation Papier. Wehmütig streichelten wir die letzten Leitzordner (zu Studienzeiten erschienen die einem unerschwinglich), bevor sie im Container landeten. Mit dem Ordner verschwinden leider ein paar schnurrige Kleinode der deutschen Sprache wie Klemmbügel, Griffloch und Raumsparschlitz. Zitat Wikipedia: „Im geschlossenen Zustand ragen die Oberkanten der Abheftringe etwas aus den Schlitzen heraus und werden durch kleine Blechnasen im Raumsparschlitz arretiert.“ Ein Fest!

Erschreckend war die Sammlung an digitalem Schrott, CDs und DVDs und jede Menge Rechnerzubehör und Kabelage. Heute Sondermüll. Diese Schnelligkeit der Entwicklung, geradezu exponentiell, hatte sich doch damals keiner so richtig vorstellen können. Oder?

Und wie geht’s jetzt weiter? Mit uns und mit Ihnen?

Produkteinführung? Für die UVA kein Problem

Wir jedenfalls sind voller Tatendrang, der Umbau setzt Energien frei und beflügelt die Kreativität. Wenn Sie so ein perfektes und langlebiges Produkt wie einen Leitzordner erfinden, kümmern wir uns gerne um die Produkteinführung und das Marketing. Herr Leitz war übrigens Dreher und Mechaniker, und Herr Soennecken, Erfinder des Ur-Ordners und des passenden Lochers, Sohn eines Schmiedes. Handwerk hat eben goldenen Boden, und wir hoffen, dass es, bei aller Digitalisierung, weiterhin gute Maler und Fußbodenleger geben wird.

Möchten Sie den Markenaufbau-Fahrplan der UVA einsehen? Dann hier abbiegen.

Wollen Sie auch was loswerden? So entsorgen Sie Elektro(nik)schrott richtig.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn