Du kriegst die Krise: Corona zeigt, was in Sachen Gesundheitskommunikation dringend zu tun ist

Am 7. April ist Weltgesundheitstag der WHO. Das Motto: Gesundheitliche Chancengleichheit. Der 7. April ist dieses Jahr außerdem Tag der Älteren Generation.

Das Spannungsfeld aus beiden Themen ist auch für uns als Brandenburger Agentur für Gesundheitskommunikation relevant. Zu den Kunden der UVA gehören genau die Player, die Gesundheitsversorgung umsetzen oder gestalten: Leistungsträger wie Krankenhausverbünde, Vertreter aus Gesundheitswirtschaft und Politik.

Strategisch planen, flexibel bleiben

Was braucht man, wenn es um den Zugang aller Altersgruppen zu einer leistungsfähigen Gesundheitsversorgung geht? Die richtige Strategie, Kommunikation und eine konsequente, benutzerfreundliche Digitalisierung. Damit das Produkt, ob Zahnarzt, Intensivbett oder Pflegeplatz, auch dort zur Verfügung steht, wo es gebraucht wird. Und damit Anbieter und Hersteller schnellstmöglich auf Veränderungen reagieren können.

Mal schnell einen Impftermin buchen? Die ältere Generation braucht dafür eine barrierearme digitale Ansprache.

Coronakrise: schlechte Kommunikation, holprige Tools

Was passiert, wenn es an diesen Stellen hakt, erleben wir aktuell in der Coronakrise. Unsere Gesundheitspolitik ist nicht in der Lage, flexibel und schnell zu reagieren. Starre Regeln, unklare Zuständigkeiten, wenig Risikobereitschaft, holprige digitale Tools und eine Überforderung der älteren Generation mit vorhandenen digitalen Kommunikationsmitteln führen dazu, dass Brandenburg beim Impfen versagt. Das Hin und Her in der öffentlichen politischen Debatte weckt zudem Zweifel an der Sicherheit beim Impfen. Hier ging in der Kommunikation etwas gründlich schief.

Digitalisierung muss barrierearm sein

Brandenburg benötigt dringend eine neue strategische Ausrichtung der Gesundheitspolitik und einen deutlichen Schub in Sachen Digitalisierung. Dazu gehören digitale Kommunikationswege und Internetseiten, die barrierearm und bedienfreundlich gestaltet sind und dadurch auch für die Zielgruppe funktionieren, die nicht digital aufgewachsen ist: Die sogenannte ältere Generation, die meistens durchaus offen für Neues ist, aber in Herangehensweise, Nutzerverhalten und Ausstattung mit Endgeräten sich von Jüngeren deutlich unterscheidet.

Als UVA Agentur für Digitales und Strategie sind solche Herausforderungen unser täglich Brot. So haben wir genau diese Aspekte unter anderem bei der Neugestaltung des Internetauftritts der Gesellschaft für Leben und Gesundheit umgesetzt: zielgruppengerecht, effizient und fachlich-informativ.


Weitere Informationen

Website der GLG – Gesellschaft für Leben und Gesundheit

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn